obinatravel

Unsere drei liebsten Dörfer in Antioquia rund um Medellin

Medellin ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge. Die Stadt alleine ist zwar schon aufregend, doch richtig eindrücklich sind die Dörfer von Antioquia. Hier unsere drei Favoriten, damit die Auswahl einfacher fällt:

Jardin
Mit dem Bus gelangt man innerhalb von 3.5 Stunden vom Südbahnhof von Medellin ins malerische Dorf. Das Ticket kostete im Jahr 2016 in der Hochsaison 25,000 COP. Nur schon die Fahrt durch die Kaffeeregion ist wunderschön und lohnt sich. Dort angekommen findet man sich auf einem farbigen Hauptplatz im Kolonialstil wieder. Die Einwohner von Jardin zelebrieren das Leben, in dem sie mit den Pferden um den Hauptplatz reiten und von Bar zu Bar ziehen. Hostels gibt es in Jardin noch nicht viele, aber genau das macht den Reiz des Ausflugzieles auch aus, das heisst nämlich, dass bisher erst wenige Touristen den Weg nach Jardin gefunden haben. Unsere Tipps für die Unterkunft sind das Hostal Selva y Cafe und die Villa Maria Canto de Agua. In Jardin kann man gut zwei bis drei Tage ausspannen, am kolumbianischen Dorfleben teilhaben und Wanderungen oder Ausritte unternehmen.

Guatapé
Guatapé sollte man bei einem Besuch in Medellin auf keinen Fall auslassen. Das Dorf liegt nur 2 Stunden von Medellin entfernt und kann sehr gut in einem Tagesausflug besucht werden. Im Gegensatz zu Jardin startet man hier aber vom Nordbahnhof von Medellin. Busse fahren in regelmässigen Abständen. Die Hauptattraktion von Guatapé ist aber nicht das hübsche, farbenfrohe Dorf, sondern der Piedra de Peñon. Obwohl die Landschaft rund um Guatapé relativ flach ist, ragt sozusagen aus dem Nichts hinaus ein 300 Meter hoher Berg in Form eines Hinkelsteins hervor. Die 900 Treppenstufen lohnen sich allemal, denn von oben hat man eine atemberaubende Sicht auf unzählige kleine Seen. Natürlich gibt es ganz oben auch einen Kiosk, damit man sich für die Astrengung des Aufstieges mit einem kolumbianischen Bier belohnen kann.

Santa Fé de Antioquia
Wer kein Fan von langen, kurvigen Busfahrten ist, der sollte Santa Fe aussuchen, um das Dorfleben von Antioquia zu erkunden. Nicht viel mehr als eine Stunde dauert die Busfahrt vom Nordbahnhof von Medellin nach Santa Fe, dem ursprünglichen Hauptort von Antioquia. Das Dörfchen ist perfekt, um sich von der Metropole etwas zu erholen. Wenige Strassen mit farbigen Häuschen bilden den Dorfkern, den man schnell erkundet hat. Das Leben spielt sich typischerwiese am Hauptplatz ab, wo man auch eine typische Bandeja Paisa essen kann. Wenn man Glück hat, trifft man auch auf offene Einheimischen, die einen zu sich nach Hause einladen. So wird man die Herzlichkeit der Kolumbianer kennenlernen, die für immer in guter Erinnerung bleiben.

Kommentare