obinatravel

Anuradhapura in Sri Lanka

Übernachten in Anuradhapura

Wir haben auf Anhieb ein nettes, kleines Hotel, mit sehr freundlichem Besitzer gefunden. Es heisst Lake City Resort (es ist ein kleines Häuschen und kein Resort) und liegt direkt beim neuen Busbahnhof (der aber nicht wirklich neu aussieht und auch keine Infrastruktur hat). Das Hotel liegt etwa 100m entfernt in einer Seitenstrasse, direkt am See, mit Dachterrasse und eigener Küche. Logischerweise gibt es in Sri Lanka viel und gutes lokales Essen, dennoch hat uns der Fakt, dass wir seit langem wieder einmal eine Küche hatten und dass wir per Zufall über einen sehr schönen Markt (auch direkt am See, 20m neben dem Hotel) gingen, dazu bewogen, wieder einmal selbst zu kochen.

Zu den Tempelanlagen von Anuradhapura

Das Lake City Resort verfügt ausserdem über einen Fahrradverleid für 500 Rp. pro Tag, um zu den Tempelanlagen von Anuradhapura zu gelangen, resp. auch um von einer zur nächsten Tempelanlage zu fahren. Der Eintritt zu den Tempeln kostet insgesamt 25 US$ oder 8850 Rp., ausser beim Maha Bodhi, da kostet es noch 200 Rp. zusätzlich. Von der Stadt aus dauert es rund 15 Minuten, um mit dem Fahrrad bei der Tempelstadt anzukommen. Aber es ist kaum erkennbar, wo diese beginnt und wo sie endet. Wo man von einem Beamten angehalten wird und das Ticket zeigen muss, ist völlig willkürlich. Die Fahrt zu den Tempeln ist recht schön, vorbei an von Palmen gesäumten Reisfeldern. Zwischen den Tempeln sieht es aus wie ein normales Dorf: Läden, Leute, Häuser, Bäume, Abfall.

Weiterreise

Wir haben uns für eine Weiterreise nach Sigiriya entschieden. Hierfür mussten wir zum alten Busbahnhof, etwa 3 Kilometer ausserhalb des Zentrums. Ein Tuktuk kostet etwa 300 Rp. Um nach Sigiriya zu kommen, muss man zuerst nach Dambulla.

Kommentare