obinatravel

Reisebericht Cartagena – San Blas – Panama 2013

Wie kommt man von Cartagena nach Panama oder von Panama nach Cartagena? Das ist gar nicht so einfach. Mein Vorschlag: Mit dem Segelschiff mit einem Stopp in den paradiesischen San Blas Inseln.

Meine Reisetipps für die Segelfahrt von Kolumbien nach Panama

Nach fünf Tagen auf dem Segelschiff bin ich „landkrank“ in Panama City angekommen. Auf der ganzen Reise von Cartagena zu den paradiesischen San Blas Inseln bis nach Panama wurde ich nie seekrank. Sobald man aber wieder auf festem Boden ist, fängt es an zu schwanken.

In den letzten Tagen habe ich das absolute Paradies entdeckt. Mit dem Katamaran sind wir zuerst zwei Tage lang auf offenem Meer gesegelt, bis wir dann in den San Blas Inseln angekommen sind. Das sind ein paar kleine Inseln, die höchstens von ein paar Ureinwohnern bewohnt sind. Dort findet man  wunderschöne Korallenriffe, Schiffswracks und weisse Sandstrände, aber das Beste: ganz ohne Massentourismus. Bei den Inseln legen nur ein paar wenige Segelschiffe an. Die Kapitäne kennen sich gegenseitig und jeder hat eine andere Geschichte zu erzählen.

Welches Segelboot? Mein Tipp bei der Auswahl

Unsere „Crew“ bestand aus acht Passagieren, dem Kapitän, seiner Frau und dem Koch. Normalerweise hätte das Boot Platz für 18 Passagiere, so hatten wir also mehr als genügend Platz. Ich hatte mit dem Boot „Jacqueline“ den absoluten Jackpot gezogen. Wir hatten eine super Zeit, alle verstanden sich super, es gab viel Party und auf der anderen Seite genügend Zeit um auszuruhen. Der Koch war eine Legende. Es gab jeden Morgen frisch gebackenes Brot, und zwei warme Mahlzeiten wie zB. frisch gefangenen Lobster, Fisch und so viele Früchte wie man essen wollte. Weitere Highlights waren die Sonnenuntergänge und die acht Delfine, die uns ein Stück begleitet hatten. Nicht alle hatten so viel Glück wie wir mit unserem Katamaran. In San Blas trafen wir andere Gruppen an, die nicht einmal einen Kühlschrank hatten oder der Motor für ein paar Tage ausgestiegen war und sie daher nicht weiterreisen konnten. Wer auch immer einmal diesen Segeltrip vorhat, ich kann das Segelboot „Jacqueline“ nur empfehlen, die fünf Tage werde ich nie vergessen.

 

1 Kommentar

Kommentare