obinatravel

Reisebericht Belgrad 2014

Belgrad kam mir von Anfang an etwas grösser vor als die meisten Städte, die wir bisher auf unserer Osteuropareise besuchten (mit Ausnahme von Istanbul). Serbiens Hauptstadt hat alles, was eine grosse Stadt bieten sollte. Die Orientierung fällt leicht, der ÖV ist gut, die Attraktionen reichlich vorhanden und natürlich das Nachtleben, das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Im Time Hostel haben wir übernachtet und die Location als sehr gut befunden. Die lebendige Einkaufsstrasse Knez Mihailova ist gleich um die Ecke, der Platz der Republik keine 5 Gehminuten entfernt und auch die Clubs am Ufer der Donau sind so nahe, dass man problemlos zu Fuss gehen kann. Auch einen Besuch wert ist die Festung von Belgrad, welche den Serben in den vergangenen Jahrhunderten oft als Zentrum der Macht diente.
Für die Weiterreise begibt man sich an den Bahnhof oder den Busbahnhof, welcher sich rechts neben dem Bahnhof befindet. Wir haben uns mit dem Zug auf den Weg nach Zagreb gemacht.

Kommentare