obinatravel

Reisebericht Ohrid 2014

Ohrid (ausgesprochen Ochrid) ist eines der Highlights von Mazedonien – ein Highlight vom ganzen Balkan jedoch doch nicht ganz. Es scheint, als würde sich ganz Mazedonien im Sommer am schönen See versammeln und um einen der Plätze an den kleinen Kieselstränden kämpfen. Eine gute Idee ist es, ein Fahrrad zu mieten und dem See südlich entlangzuradeln. An gratis Badeanstalten kommt man dann ständig vorbei. Für eine Liege in einem angesagten Beach Club – teilweise auch tagsüber mit DJs- bezahlt man dann jedoch. Im Sommer gibt es dort dann auch oft abends Partys gleich am See.Unser Meinung nach reichen 1-2 Tage aus, um das Städtchen zu besichtigen und am See zu relaxen.

Tipps

Hostel: Das Hostel Valentin wird von einem mazedonischen Paar geführt ist nicht nur die beste Budget Option, sondern wird mit sehr viel Mühe und Freundlichkeit betrieben.

Anreise von Albanien: Gleich nach der Grenze fährt ein Bus nach Ohrid. Die Zöllner geben zwar Auskunft über die Abfahrtszeit, darauf sollte man sich aber nicht verlassen und ein bisschen Geduld mitbringen.

 

 

Kommentare